Keramik im Park – Töpfermarkt in Bad Rappenau

  • Keramik
  • 30 Juni, 2018
  • 01 Juli, 2018

Im Kurpark von Bad Rappenau fand 2008 die baden-württembergische Landesgartenschau statt. Zu diesem Zweck wurde der Park umgestaltet und an die Erfordernisse einer modernen Kurparkanlage angepasst. Heute sind die Bad Rappenauer Gärten- und Parkanlagen in ihrer ganzen Vielfalt ein attraktives Ausflugsziel für die ganze Familie. Die drei bunten großen Parks – der Salinengarten, der Kurpark und der Schlosspark – bieten auf rund 29 Hektar Erholung für Körper, Geist und Seele.

Herzstück des Kurparks, in dem der Keramikmarkt stattfindet, ist der Kurparksee. Pyramidenförmig angelegte Staudenbeete, die im Sommer ihre ganze Leuchtkraft entwickeln sind hier ebenso zu finden, wie weitläufige Rasenflächen mit altem Baumbestand. Begrenzt wird der See durch das Kurhaus mit Sonnenterrasse und Musikmuschel. Von hier hat man einen schönen Blick auf den See und den großen Kurpark mit seinen schön angelegten Blumenbeeten.

Kurhaus und Kurparksee sowie die grünen Rasenflächen und alten Bäume sind die Kulisse für den Keramikmarkt, zu dem die Meister ihres Fachs zum Teil von weit her anreisen, um eine breite Pallette bunter und formschöner Keramik zu präsentieren: Geschirr und Unikate, Florales und Gartendeko, aber auch Skulpturen und Schmuck zeigen, dass dieses alte Handwerk bis heute nichts von seiner Attraktivität verloren hat.

Info für Teilnehmer
Die große Kreisstadt Bad Rappenau ist mit 20.000 Einwohnern, rd. 50.000 Gästen und mehr als 350.000 Übernachtungen eines der bekanntesten Heilbäder in Baden-Württemberg. Die Stadt liegt 15 km nordwestlich von Heilbronn und 55 km südöstlich von Heidelberg. Mannheim und Ludwigshafen sind 70 bzw. 75 km entfernt und über die Autobahn in weniger als einer Stunde für Tagesausflügler sehr gut zu erreichen.

Der erste Keramik-/Töpfermarkt im Kurpark findet mit Unterstützung der Bad Rappenauer Touristikbetrieb GmbH (BTB) statt, die in ihrem Kurpark nur hochwertige Veranstaltungen zulässt. Beworben wird der Markt sowohl in allen Print- und Onlinemedien der BTB, als auch durch intensive Plakat- und Anzeigenwerbung der Veranstalterin. Zugelassen werden zu diesem Markt nur Keramik-, Töpfer- und Porzellanwerkstätten.